Stahlnetz Folge 29 - PSI

Stahlnetz Folge 29 – PSI

Die 14-jährige Michaela musste aus ihrem Heimatort fortziehen, weil die Eltern Arbeit als Hausmeister bei einem reichen Villenbesitzer in Hannover gefunden haben. Aber Freunde findet Micha hier nicht.

Wie ein Fremdkörper kommt sie sich vor. Einzig ihre Klassenkameradin Sandra, die sich von Michas Hang zum Übersinnlichen faszinieren lässt, verbringt Zeit mit ihr. Eines Morgens zerren zwei vermummte Gestalten Micha in ihren Wagen und entführen das Mädchen. Quälende Tage beginnen für Micha, die nicht weiß, warum sie entführt wurde.

Als Kommissar Borowski den Fall übernimmt, wird ihm schnell klar, dass dies der tragische Schlüsselsatz für das Mädchen werden könnte. Anscheinend glauben die Entführer, das Kind reicher Eltern gekidnappt zu haben. Michas Eltern sind geschockt von einer Lösegeldforderung über eine Million Mark. Borowski und seine junge, ehrgeizige Kollegin Anna Wagner brennen darauf, schnell einen Anhaltspunkt zu finden, um das Mädchen zu befreien, bevor die Entführer ihren gefährlichen Irrtum entdecken.

Doch nichts passiert, kein weiterer Anruf der Entführer, nervenzerrendes Abwarten. Als sie sich endlich wieder melden, wird der gesamte Ermittlungsapparat sofort hochgefahren: Stimmanalyse, Anrufrückverfolgung, erste Fingerabdrücke. Nach Tagen quälender Unsicherheit ziehen die Beamten ihr Netz um die Entführer enger.

Darsteller

Axel Milberg (Kommissar Klaus Borowski), Lisa Martinek (Anna Wagner), Nadine Fano (Micha Bergmann), Hans Uwe Bauer (Ole Breuer), Max Hopp (Larry Breuer), Karl Kranzkowski (Herwig Brock), Annette Uhlen (Marianne Bergmann), Thomas Schendel (Dieter Bergmann), Oliver Wnuk (De Winter), Thomas Wüpper (Schröder)

Auftraggeber

NDR

Regie

Markus Imboden

Titelmusik

Walter Schumann, Ray Anthony

0 Kommentare zu “Stahlnetz Folge 29 – PSIDeinen Kommentar hinzufügen →

Schreibe einen Kommentar